3000GT

Aus 3000GT
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mitsubishi 3000GT alias Dodge Stealth

Der Mitsubishi 3000GT (eng verwandt mit dem Dodge Stealth) ist ein unterschätztes High-Tech-Fahrzeug - allerdings auf dem Stand der 90er Jahre.

Der 3000GT wurde in verschiedenen Versionen von 1990 (Oktober) bis 1999 (Oktober) gebaut. Das Fahrzeug wurde in Japan und England auch als „GTO“ verkauft. Außerdem gab es aufgrund einer Zusammenarbeit zwischen Dodge und Mitsubishi von 1991 bis 1996 ein Dodge Stealth genanntes und in USA bei Dodge gebautes Modell, das sich optisch und technisch etwas vom 3000GT unterscheidet. Als direkte Konkurrenten können der Toyota Supra, der Nissan 300ZX, der Mazda RX7 sowie teilweise der Honda NSX und der Nissan Skyline GTR angesehen werden.

Der Mitsubishi 3000GT erfuhr mit dem Modelljahr 1994 (ab September) eine Überarbeitung, bei der hauptsächlich die Optik (keine Klappscheinwerfer mehr, andere Front- und Seiten-Teile) und das Getriebe (6-Gang statt 5-Gang) verändert wurden. Die Modelle vor 9/1994 bezeichnet man auch als „Generation 1“ oder Gen1, die Modelle ab 9/1994 als „Generation 2“ oder Gen2. Am Ende der Produktionszeit gab es kurzzeitig einen Gen3 (45 Stück laut [daveblack.net]), der aber nie in Deutschland auf den Markt kam.

Alle Modelle haben einen 3 Liter 6 Zylinder V-Motor, vorn quer eingebaut. Detaillierte technische Daten zum deutschen Modell 3000GT siehe Kapitel Fahrzeugdaten.

Folgende Bezeichnungen bzw. Typen sind vom 3000GT bekannt:

  • 3000GT VR-4: Top-Modell in USA; in Deutschland einfach als 3000GT bezeichnete Standard-Version mit Bi-Turbo und Allrad-Antrieb.
  • 3000GT (EU): Ähnlich dem US-Modell, aber mit grösseren Turboladern und anderen Verbesserungen.
  • 3000GT VR-4 Spyder (seit 1995): VR-4 als Cabrio, äußerst selten: 877 Stück wurden verkauft.
  • 3000GT SL: Version ohne Turbo und Allradantrieb, stattdessen Frontantrieb.
  • 3000GT SL Spyder (seit 1995): SL als Cabrio, noch seltener als der VR-4 Spyder (741 Stück).
  • 3000GT Base: Leistungsmässig dem SL gleichgestellt, aber abgespeckte Ausstattung, daher geringfügig leichter als der SL.
  • GTO: Hier handelt es sich um das in Japan verkaufte, rechtsgelenkte Modell, vergleichbar dem US-3000GT in seinen verschiedenen Ausführungen, mit Geschwindigkeits-Begrenzung auf ca. 180 Km/h.
  • GTO MR: Sportlich erleichterte Version des GTO.

Im Gegensatz zur europäischen Version gab es bei den US- und GTO-Modellen in - Turbo-/ Allrad -Ausführung einige technische Unterschiede (v. a. kleinere Turbolader, keine natriumgefüllten Auslassventile, schwächere Kühlung von Motor und Getriebe, längere Achsübersetzungen). Sie sind dadurch für scharfen Autobahnbetrieb u. ä. weniger geeignet. Gewisse Unterschiede gibt es auch bei Ausstattung und Farben.

In Deutschland wurden ca. 70 3000GT durch die Firma Winter in Idar-Oberstein auf 394 PS getunt (v. a. höherer Ladedruck, größere Ladeluftkühler, zweiflutige Auspuffanlage mit Metallsportkats). Diese werden "Winter-GT's" genannt, das leitet sich vom Namen des Tuners ab, nicht von der für den Einsatz bevorzugten Jahreszeit.

Folgende Modellvarianten sind vom Dodge Stealth bekannt:

  • Stealth R/T TT: Entspricht dem VR-4.
  • Stealth R/T: Entspricht dem 3000GT SL.
  • Stealth R/T ES: Entspricht mglw. dem 3000GT Base.
  • Stealth Base: Im Gegensatz zum 3000GT Base, der dieselbe Maschine wie der 3000GT SL hat, besitzt der Stealth Base nur einen 12 Ventil SOHC Motor mit 164 PS.

Genaueres zu den US-Modellen findet man hier: Team3Sund hier: daveblack.net. Zum Spyder gehts hier.

Fahrzeugdaten Mitsubishi 3000GT

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge